GodChannel
 
 Home Page ~ Site Navigator ~ Mother Pages ~ Four Steps ~ God's Classes




Übung: Fließende Energie


Channeler: Die Prämisse dieser Übung ist, daß es zwei fundamentale Energien gibt, die für Menschen zur Verfügung stehen.: Die weibliche, magnetische "Erd''-Energie der Mutter, und die männliche, elektrische "Geistige'' Energie Gottes. Die Übung beginnt in der Imagination und benutzt das alte Axiom, daß Energie dem Gedanken folgt. Sie führt dann in das Reich des Körpers und zu einer neuen Art von Gewahrsein, dem Spüren.

Diese Übung wird dir helfen, in der Energie der Mutter geerdet zu sein und dich besser für Gottes Energie zu öffnen. Sie hat auch die Wirkung, deine diversen Energiezentren - oder Chakren - zu öffnen und die feinstofflichen Energien deiner Lebenskraft auszubalancieren und dadurch einen reinen Raum für Channeling zu erschaffen. Die feinstofflichen Energiezentren, mit denen in dieser Übung gearbeitet wird, sind dieselben wie im System der Hindus. Jedes Zentrum hat eine spezifische Funktion und die Energie in jedem Zentrum fühlt sich einzigartig an.


Die Energiezentren

Das erste Zentrum: Das Überlebenszentrum oder "Wurzelchakra'' liegt am unteren Ende der Wirbelsäule. Die Energie in diesem Zentrum bezieht sich auf das körperliche Überleben und steht für unsere tiefste Verbindung mit der Erde und der magnetischen Essenz.

Das zweite Zentrum: Das emotionale/sexuelle Zentrum liegt genau über dem ersten Zentrum. Dieses Zentrum hat zwei Teile, das untere bezieht sich auf die sexuellen Energien und das obere auf die emotionalen Energien, die Entscheidungen "aus dem Bauch''.

Das dritte Zentrum: Das Willenszentrum liegt am Solarplexus. Dieses Zentrum bezieht sich auf unsere Identität und auf die Durchsetzungsenergie für das, was wir in unserem Leben wollen.

Das vierte Zentrum: Das Herzzentrum ist in der Mitte des Brustkorbes. Das Herzzentrum bezieht sich natürlich auf Liebe, sowohl im Geben als auch im Nehmen und auf unser Nähe und Verbindung zu anderen. Die Herzenergie fühlt sich im unteren, mittleren und oberen Bereich dieses Zentrums ein wenig unterschiedlich an.

Das fünfte Zentrum: Dies ist das Kehlkopfzentrum. Es bezieht sich auf Kommunikation, die Gabe des Hellhörens, das Channeln von Worten und die Manifestation.

Das sechste Zentrum: Es ist auch als "drittes Auge'' bekannt. Dieses Zentrum ist in der Mitte des Kopfes gerade über Augenbrauenhöhe. Es hat mit Wissen und Weisheit zu tun, der Gabe der Hellsichtigkeit und dem Sehen der inneren Realitäten.


Die Übung

Der erste Schritt ist, die Aufmerksamkeit auf deinen Körper zu richten. Werde deines Atems gewahr und aller körperlichen Sinneswahrnehmungen, die deine Aufmerksamkeit erreichen, bewußt - wie z.B. des Gefühls, auf dem Stuhl zu sitzen u.s.w. Eine weitere gute Möglichkeit, mit deinem Bewußtsein mehr in deinen Körper zu kommen, ist es, mit den Zehen zu wackeln und deine Aufmerksamkeit darauf zu lenken.

Die Übung wird aufrecht auf einem Stuhl sitzend, mit beiden Füßen flach auf dem Boden, durchgeführt. Stelle dir ein Erdungskabel wie eine Baumwurzel vor, die sich vom unteren Ende deiner Wirbelsäule durch den Stuhl durch den Fußboden (oder mehrere Zwischendecken) des Gebäudes, durch die Erdkruste bis hin zur Erdmitte erstreckt. Zusätzliche Erdungskabel erstrecken sich von jedem Fuß, wobei sie demselben Weg folgen wie das zentrale Erdungskabel. Stell dir vor, du fühlst die Erdungskabel und erlaube diesem Gefühl, deine Aufmerksamkeit tiefer in deinen Körper zu ziehen.

Verbinde dich zuerst mit der Mutter indem du ihren Namen rufst und dir vorstellst, daß sie in deinem Beckenboden anwesend ist. Bitte sie, dich zu halten, während du die Übung durchführst. Dann - und dabei benutzt du deine Vorstellungskraft und deinen Atem - ziehe die magnetische, Mutter- , Erdenergie durch die Erdungskabel hinauf zum unteren Ende deiner Wirbelsäule, wie du eine Flüssigkeit durch einen Trinkhalm hinaufziehst. Indem du wenigstens einen Atemzug für jedes Zentrum verwendest, bewegst du die Erdenergie in jedes Zentrum, jeweils um einen Schritt. Spüre, wie die Energie in jedes Zentrum oder Chakra kommt.

Sage mit deiner inneren Stimme: "Das erste Chakra öffnet sich jetzt und füllt sich mit Erdenergie'' und so weiter für jedes Chakra. Es ist gut, die Erdenergie der Mutter als warme, sanfte heilende und nährende, ziehende Energie zu spüren. Wenn die Erdenergie durch alle Zentren hinauffließt, erlaube ihr oben aus deinem Kopf herauszufließen, so daß dein Körper wie ein Springbrunnen der Erdenergie ist.

Wenn deine Erdenergie fließt, stell dir die Geistige Energie über dir als einen Strom hellen goldenen Lichtes vor und bringe ihn durch deine Krone herein. Du magst einen Unterschied im Gefühl dieser Energie bemerken: Sie ist mehr elektrisch, klar, scharf und nach außen gerichtet. Indem du wieder deinen Atem benutzt, aber dieses mal deinen Ausatem durch die Nase, bringst du die Geistige Energie hinunter, dabei spürst du sie in jedem Energiezentrum, genau wie beim Heraufbringen der Erdenergie. Wenn du zum ersten Chakra kommst, schicke die Geistige Energie durch deine Erdungskabel hinunter und erde sie im Erdmittelpunkt.

Nun, da sowohl deine Erdenegie als auch deine Geistige Energie fließen, nimm dir einen Augenblick Zeit um alle deine Chakren (Energiezentren) wahrzunehmen und den relativen Energiefluß zu bemerken. (Pause) Wenn du eine Blockierung findest, löse sie, indem du deine Vorstellungskraft und deine Absicht nutzt, um den Energiefluß zu starten. (Pause) Du wirst es erreichen, daß schließlich alle Zentren offen sind, vibrieren und sich ausgeglichen anfühlen und beide Energien in einem sanften und gleichmäßigen Fluß sind. Du bist nun bereit, zu channeln, wie es in Lektion 1 besprochen wurde.


Anmerkungen der Channeler

Dies ist eine Adaption der Grundübung, die in vielen spirituellen Schulen gelehrt wird. Medien nutzen diese Übung, um sich darüber klar zu werden, wie ihre eigene energetische Situation ist, bevor sie jemand anderem ein reading geben oder eine Heilung vornehmen. Obwohl manche Menschen ganz gut channeln können, ohne sich vorher mit einer Übung wie dieser aufzuhalten, haben wir bemerkt, daß Qualität und Quantität unseres Channelns nach dieser Übung besser ist. Außerdem ist es für manche Menschen entscheidend wichtig, sich mit dieser Übung zu erden.

Die ganze Übung wird etwa zehn Minuten in Anspruch nehmen, wenn du damit anfängst. Nach einiger Zeit der Übung wird sie schneller gehen und nur noch eine oder zwei Minuten dauern, wobei die gleichen Ergebnisse erzielt werden können. Es kann auch geschehen, daß bei den ersten Übungsdurchführungen keine Energie spürbar wird, auch das ist in Ordnung. Wenn dies der Fall ist, zentriere deine Aufmerksamkeit auf die Körperwahrnehmungen in der Umgebung jedes Chakras und gehe durch den Prozeß, in dem du deine Vorstellungskraft und deinen Atem nutzt - und du wirst bald die Energie spüren.

Es wird empfohlen, diese Übung einmal täglich durchzuführen. Wie mit allem neuen, geht es umso leichter und besser, je öfter du übst. Vielleicht möchtest du eine Bandaufnahme von dieser Übung machen, oder einen Freund bitten, dir die Anweisungen vorzulesen, wenn du sie befolgst oder sie selbst lesen, wenn du die Übung die ersten Male machst. In diesem Fall kannst du ein Skript für die Übung Fließende Energie ausdrucken.

English Version

Script for the Running Energy Exercise (Deutsch)

Running Energy Discussion (English Only)

Channeling Class Introduction (Deutsch)

Channeling Class Lesson One (Deutsch)

Channeling Class Lesson Two (Deutsch)

Running Energy Exercise (Deutsch)

Meeting the Source Exercise (Deutsch)

Channeling Class Discussion (Deutsch)

Top of this page

Visit
God

God's
Class
Home
Page

Site
Guide

God's
Prophets